Mein Warenkorb

Das Sauerkraut Rezept: Sauerkraut erfolgreich selber machen!

Das Sauerkraut Rezept: Sauerkraut erfolgreich selber machen!

Das Sauerkraut Rezept: Sauerkraut erfolgreich selber machen!

Wissenswertes, Lustiges und Rezepte rund um den Tausendsassa Sauerkraut. Sauerkraut ist ein oft verkanntes Superfood. Doch wie wird Sauerkraut eigentlich hergestellt? Was gibt es für grandiose Rezepte mit Sauerkraut? Gibt es lustige Fakten rund um das gesunde Kraut? Wieviel Salz braucht man, wenn man Sauerkraut selber machen will? In unserem heutigen Blogbeitrag wird sich alles um das saure Kraut drehen. Denn sauer macht lustig und lustig ist gesund!

Wissenswertes, Lustiges und Rezepte rund um den Tausendsassa Sauerkraut. Sauerkraut ist ein oft verkanntes Superfood. Doch wie wird Sauerkraut eigentlich hergestellt? Was gibt es für grandiose Rezepte mit Sauerkraut? Gibt es lustige Fakten rund um das gesunde Kraut? Wieviel Salz braucht man, wenn man Sauerkraut selber machen will? In unserem heutigen Blogbeitrag wird sich alles um das saure Kraut drehen. Denn sauer macht lustig und lustig ist gesund!

Die Herstellung von Sauerkraut – Sauerkraut selber machen


Bei der Herstellung von Sauerkraut wird Weißkohl zu leckerem Sauerkraut gemacht. Raus kommt ein schmackhaftes Powerfood, das es in sich hat. Möchtest du erfahren, wie du dein eigenes köstliches Sauerkraut herstellen kannst? Und das geling sicher und supereinfach? Sauerkraut selber machen ist nicht schwer!

Wenn du dein eigenes Sauerkraut selber machen willst, brauchst du dafür gar nicht viel. Nur Geduld und Liebe zum Detail solltest du besitzen, um hinterher ein superleckeres, gesundes, eigenes Sauerkraut dein Eigen nennen zu können. Der Hauptbestandteil von deinem eigenen Sauerkraut ist natürlich der Weißkohl. Um ein tolles Sauerkraut zu erhalten, solltest du den beste Weißkohl ohne eine Art von Schaden als Ausgangsprodukt auswählen. Ein knackiger und frischer Kohlkopf ist der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zu deinem perfekten Sauerkraut. Für die Fermentation des Sauerkrauts ist es empfehlenswert, einen Topf zu verwenden.

Sobald du den perfekten Weißkohl gefunden hast, musst du ihn in feine Streifen zu schneiden. Du kannst dies von Hand tun (Kohlhobel sind eine gute Hilfe!) oder eine Küchenmaschine zum Schneiden verwenden. Die Streifen sollten nicht zu dick sein, damit das Sauerkraut gleichmäßig fermentieren kann.

Nach dem Hobeln kommt das Salz – so viel Salz brauchst du zu Sauerkrautherstellung


Nachdem der Kohl gleichmäßig kleingehobelt wurde, kommt der interessante Teil: das Salzen. Das Salz spielt eine entscheidende Rolle bei der Fermentation des Kohls und der Entwicklung des einzigartigen Geschmacks von gutem Sauerkraut. Für jedes Kilo Kohl werden in etwa 15 Gramm Salz benötigt. Das klingt vielleicht zunächst viel. Aber bitte bedenke, dass das Salz den Prozess der Fermentation unterstützt und das Wachstum von unerwünschten Mikroorganismen hemmt.

Das richtige Schichten – auf das Stopfen kommt es an


Nachdem der Kohl geschnitten und gesalzen ist geht es daran, ihn fest in ein Einmachglas zu drücken. Zum ordentlichen Drücken kann man entweder Stampfer oder die eigenen Hände benutzen. Wichtig ist, dass der Kohl gut im Einmachglas aneinander liegt. Es sollten sich keine Luftblasen mehr im Glas zusammen mit dem Kraut befinden. Luft ist der Feind der Fermentation, daher ist es wichtig, das Kraut fest zu schichten, um eine gleichmäßige Gärung zu gewährleisten. Schließlich soll alles glattgehen, wen du Sauerkraut selbst machen willst.

Geduld – der schwerste Part bei der Sauerkraut Herstellung


Nach dem tatkräftigen Start kommt nun der schwierigste Teil: das Warten. Du musst mit in etwa 4 Wochen Wartezeit rechnen müssen, wenn du Sauerkraut selbst machen möchtest. Das Sauerkraut braucht Zeit, um gut zu werden. Jedoch lässt sich dies schwer voraussagen. Der genaue Zeitpunkt hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Temperatur und dem gewünschten End-Geschmack. Während der harten Zeit des Wartens kannst du den Fortschritt zu jeder Zeit beobachten, indem du das Sauerkraut nach Belieben probierst. Nur so kannst du sehen, wie es sich entwickelt.

Sauerkraut einlegen

Sauerkraut Rezept

Das Sauerkraut Rezept! Das selbstgemachte Sauerkraut nicht nur als Beilage genießen, sondern auch probiotisch wirken lassen – dein Darm wird es dir danken!
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Fermentationszeit 50 Tage
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Beilage
Küche Deutsch, Gesunde Ernährung
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Messer
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Krauthobel oder ein scharfes Messer
  • 1 Beschwerungsstein – halten alles schön unter der Lake
  • 1 Sauer macht glücklich Fermentierset – für das perfekte Gärergebnis

Zutaten
  

  • 1-2 Köpfe Weißkohl frisch und knackig, direkt vom Feld
  • 15 g Meersalz – das sind etwa 1,5% des Nettogewichtes vom Kohl

Anleitungen
 

  • Vorbereitung des Kohls:
    Entferne die äußeren Blätter der Kohlköpfe, spare aber 2–3 schöne Blätter für später.Halbiere oder viertele die Köpfe und hobele sie in eine große Schüssel oder schneide sie sehr fein.
  • Salzen und Kneten:
    Wiege das gehobelte Kraut, um die Salzmenge genau zu bestimmen.Mische das Salz unter das Kraut und beginne kräftig zu kneten. Das Ziel ist, dass genug Flüssigkeit austritt, um das Kraut bald zu bedecken.
  • Ab ins Glas:
    Fülle das Kraut in dein Gärgefäß. Achte darauf, es fest anzudrücken, damit die Flüssigkeit oben bleibt und keine Luftblasen im Kraut eingeschlossen sind.Lege die zuvor beiseitegelegten Kohlblätter obenauf und beschwere sie mit den Steinen.
  • Fermentationsprozess:
    Setze den Gärverschluss auf und schließe das Glas mit dem Metalldeckel.Lasse das Kraut eine Woche bei Zimmertemperatur fermentieren, danach verlagere es an einen kühleren Ort, z.B. in den Keller oder das Treppenhaus, für weitere 7 Wochen.
  • Probieren und Lagern:
    Nach mindestens 8 Wochen, probiere dein Sauerkraut. Wenn es deinen Geschmack trifft, ist es fertig!Lagere das Sauerkraut kühl, dann bleibt es monatelang haltbar.

Video

Keyword Sauerkaut

Lecker und gesund – Sauerkraut steckt bis oben hin voll mit Gutem


Sauerkraut ist nicht nur köstlich, sondern auch ein vielseitiger Bestandteil verschiedener Gerichte, von traditionellen bis hin zu innovativen Rezepten. Viel wichtiger ist, dass es auch äußerst gesund ist. Es enthält viel Vitamin C. On Top kommt es mit Ballaststoffen und probiotischen Bakterien daher, die gut für deine Verdauung sind. Außerdem ist es kalorienarm und macht lange satt. Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt ist der Saft, der aus fermentiertem Kohl gewonnen wird, um Sauerkrautsaft herzustellen, der reich an Vitaminen ist und die Darmgesundheit fördert.

Sauerkraut zeigt seine Vielseitigkeit in verschiedenen Gerichten, besonders als Beilage zu herzhaften deutschen Gerichten wie Geselchtes, Schweinsbraten oder Bratwurst, und unterstreicht seine Rolle in der traditionellen und modernen Küche. Daneben ist es vielseitig einsetzbar. Es eignet sich perfekt als Beilage zu Fleischgerichten, in Salaten oder als Belag für Sandwiches. Die perfekte Beilage aus dem Einmachglas.

Warum nur klassisch? Werde kreativ! – Rezepte mit Sauerkraut


Nun, da du weißt, wie man das leckere, saure Kraut selber macht, kannst du eingetretene Pfade verlassen. Wie wäre es damit, deine eigene Sauerkraut-Rezeptur kreieren und deine Familie und Freunde mit deinen kulinarischen Fähigkeiten zu beeindrucken? Denn Sauerkraut kann viel mehr als bloß klassisch! Probiere doch mal neue Rezepte fern ab von deinen ausgetretenen Pfaden.

Die Richtige Aufbewahrung entscheidet über die Haltbarkeit – So bewahrst du dein Sauerkraut richtig auf


Du möchtest dein eigenes Sauerkraut herstellen, fragst dich aber, wie das mit der Haltbarkeit ausschaut? Nun, wenn du es in einem gut verschlossenen Einmachglas aufbewahrst und kühl lagerst, ist es mehrere Monate haltbar. Sobald du das Einmachglas oder das Gärgefäß jedoch geöffnet hast, sollte das Sauerkraut jedoch im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von einigen Wochen aufgebraucht werden, um die Frische und den Geschmack zu erhalten.

Mache dein erstes eigenes Sauerkraut – starte noch heute 


Jetzt weißt du, wie man Sauerkraut selbst herstellen kann. Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir einen Weißkohlkopf und mach dich ans Werk! Dein Hand-Made-Sauerkraut wird dich mit seinem köstlichen Geschmack belohnen. Es ist längst an der Zeit, wieder in alte Traditionen zu schlüpfen. Selbstgemachtes Sauerkraut, Gesuche Frische mit dem besonderen Geschmack.

Gesunde Fakten über Sauerkraut


Sauerkraut ist nicht nur köstlich, sondern auch wirklich gesund. Historisch gesehen hatte Sauerkraut einen festen Stand in vielen Kellern als ein bewahrtes Gemüse neben anderen gelagerten Produkten. Es war ein wichtiger Teil der Winterernährung aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts und diente als entscheidende Vorsorge auf Schiffen, um Skorbut zu verhindern. Aus diesem Grund wollen wir dir jetzt 3 besonders gesunde Fakten über Sauerkraut liefern. Besonders in der Herbst- und Winterzeit ist Sauerkraut aufgrund seiner vielseitigen Verwendbarkeit und gesundheitlichen Vorteile sehr beliebt.

Probiotische Power für deinen Darm


Sauerkraut ist ein wahrer Gesundheitsbooster für deinen Darm. Die reichlich im Sauerkraut enthaltenen probiotischen Bakterien bringen deinen Darm auf Trab und helfen deinem Körper, gesünder zu werden. Zudem unterstützen eben diese probiotischen Bakterien dein Immunsystem und verleihen ihm einen Immunkick.

Vitamin C-Bombe hält gesund


Neben den probiotischen Bakterien ist in Sauerkraut auch noch eine Menge Vitamin C enthalten, das wichtig für ein starkes Immunsystem ist. Die antioxidativen Eigenschaften des Vitamins C helfen dabei, den Körper vor Krankheiten zu schützen. Iss dich gesund!

Ballaststoffreiche Beilage – gesund sattessen


Sauerkraut hat noch einen weiteren enormen Vorteil: es ist reich an Ballaststoffen. Diese fördern die Verdauung. Zudem helfen sie dabei, sich satt zu essen, ohne zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Iss dich ohne schlechtes Gewissen mit Sauerkraut satt. Zudem wirkt Sauerkraut stabilisierend auf den Blutzuckerspiegel und beugt somit dem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen voraus.

Sauerkraut selber machen

Lustige Fun-Facts über Sauerkraut – Sauerkraut mal anders betrachtet


1. Schon länger als 2000 Jahre wird Sauerkraut hergestellt. Die Chinesen waren die ersten Sauerkraut Hersteller. 

2. Im 18. Jahrhundert litten viele Seefahrer regelmäßig unter Skorbut. Man fing an, Sauerkraut dagegen zu nutzen, da es so viel Vitamin C enthalten hat.

3. In den USA wurde Sauerkraut während des Ersten Weltkriegs umbenannt, um Anti-Deutschland-Sentimenten entgegenzuwirken – es wurde vorübergehend “Liberty Cabbage” genannt.

4. Probiotika kaufen? Diese Zeiten sind vorbei! Sauerkraut hat tatsächlich einen höheren Gehalt an Milchsäurebakterien. Es kann somit die Darmgesundheit fördern.

5. Die USA sind verrückt, das wussten wir schon lange. Wen wundert es also, dass es in den USA ein jährliches Sauerkraut-Festival gibt, bei dem Menschen aus der ganzen Welt zusammenkommen, um Sauerkraut in verschiedenen Variationen zu feiern.

Warum ist Sauerkraut eigentlich sauer?


Wer sich auch schon Mal gefragt hat, warum Sauerkraut eigentlich sauer schmeckt, der bekommt jetzt die Antwort: Die Milchsäurebakterien machen das Sauerkraut sauer! Während des Fermentationsprozesses wird der Zucker aus dem Kohl in Milchsäurebakterien umgewandelt, die, was den einzigartigen Geschmack ausmacht. Dadurch schmeckt der Weißkohlhinterher sauer. Um den Geschmack weiter zu verfeinern, kann optional Kümmel zusammen mit anderen Gewürzen wie Lorbeerblättern und Wacholderbeeren hinzugefügt werden, was eine wunderbare Geschmacksnote verleiht.

Die Fermentation von Sauerkraut kurz erklärt


Die Fermentation von Sauerkraut ist ein natürlicher Prozess, der Kohl in saures Kraut umwandelt. Mikroorganismen wie zum Beispiel der Lactobacillus wandeln den Kohl mithilfe von Salz in einer aeroben Umgebung in das leckere, saure Sauerkraut um. Während des Fermentationsprozesses beginnen die Milchsäurebakterien, die im Weißkohl vorhandenen Zucker zu Milchsäure umzuwandeln. Dieser Prozess wird als Milchsäuregärung bezeichnet und führt dazu, dass das Sauerkraut sauer wird. Das Sauerkraut erhält seinen charakteristischen Geschmack.

Da der Fermentationsprozess anaerob stattfindet, stellt man bei der Vorbereitung sicher, dass durch gutes Kneten und Pressen alle Luft aus dem Weißkohl entwichen ist. Ist alle Luft entfernt, ermöglicht dies den Milchsäurebakterien, sich zu vermehren und den Kohl zu fermentieren. Das Kraut wird im Verlauf des Fermentationsprozesses weicher.

Drei tolle Rezepte mit frischem Sauerkraut – ungewöhnlich und anders

1. Rezept mit Sauerkraut: Sauerkraut-Suppe mit geräuchertem Tofu


Nicht nur an kalten Tagen umschmeichelt diese herzhafte Suppe den Gaumen. Dieses Rezept ist ein wahres Wohlfühl-Rezept! Der würzige Geschmack von Sauerkraut in Kombination mit herzhaftem, geräuchertem Tofu ist einfach lecker. Zunächst werden Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl angebraten. Dazu kommen dann Kartoffeln, Karotten und Gemüsebrühe. Lass das Ganze jetzt so lange köcheln, bis das Gemüse weich ist. Füge anschließend Sauerkraut und Scheiben von geräuchertem Tofu hinzu. Mit frischem Schnittlauch oder Petersilie garnieren und heiß servieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Rezept mit Sauerkraut: Sauerkraut- und Apfel-Salat 


Ein erfrischender Salat, der die Knackigkeit von frischem Sauerkraut mit der Süße von Äpfeln und dem würzigen Geschmack von Senf-Dressing gekonnt vereint. Zuerst schälst und schneidest du einen Apfel. Vermische nun das Sauerkraut mit den Apfelstücken. Füge dann die gehackten Wallnüsse und die Rosinen hinzu. Für das Dressing müssen Senf, Honig, Apfelessig und Olivenöl gut vermengt werden. Gib etwas Salz dazu, probiere und lass es dir schmecken! 

3. Sauerkraut-Rezept: Sauerkraut-Reuben-Sandwich


Dieses klassische Sandwich ist ein wahrer Gaumenschmaus und vereint knuspriges Sauerkraut, zartem Tofu-Aufschnitt, geschmolzenem veganen Käse und würzige russische Dressing zu einer Symphonie für den Gaumen. Nimm dir zwei Scheiben Roggenbrot und bestreiche sie mit russischem Dressing. Leg nun eine Scheibe veganen Käse auf jede Brotscheibe. Obendrauf gibst du Sauerkraut und Tofu-Aufschnitt. Brate jetzt das Sandwich in einer Pfanne goldgelb an. Warm genießen!


 GRATIS Fermentations-Kurs zum perfekten Einstieg!

5 Tage, 5 Fermente, – 1 Ziel:
mehr Energie

  • 5 Fermente mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen für garantierten Erfolg!
  • Fühle dich fitter und energiegeladener – in nur 5 Tagen!
  • Über 50.541 Teilnehmer waren schon dabei!

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Zu unseren Produkten...

buecher-bundle-sauer-macht-gluecklich
Bücher Bundle 3 für 2 Aktion
1x Buch "Fermentastisch! 80 saisonale Fermentationsrezepte für das ganze Jahr!"...
Darmkur & Fasten Paket
Sauer macht glücklich Detox Darmkur und Fasten Pakete. Für alle, die ihren Darm...
Fermentier Paket Premium
"Empfohlen von der Community” Du bekommst:  ein hochwertiges Glas (950 ml) eine...
Die Klassiker
Fermentierte Säfte aus der Gemüsefermentation. Hier findest du unsere Klassiker,...
UNSER KIMCHI
Unser Kimchi
Unser veganes Kimchi, inspiriert von koreanischer Tradition, begeistert mit umwe...

Das könnte dich auch interessieren...