Mein Warenkorb

Fermentierte Getränke – Vertiefte Einblicke in verschiedene fermentierte Getränke und ihre Vorzüge

Fermentierte Getränke – Vertiefte Einblicke in verschiedene fermentierte Getränke und ihre Vorzüge

Fermentierte Getränke – Vertiefte Einblicke in verschiedene fermentierte Getränke und ihre Vorzüge

Fermentierte Getränke wie Kombucha, Kefir, Kwas und Sauerkrautsaft sind immer beliebter. Sie entstehen durch spezielle Prozesse, bei denen Bakterien und Hefen wirken. So entstehen spannende Geschmäcker und mögliche Gesundheitsvorteile. In den nächsten Abschnitten sehen wir uns die Herstellung und Vorteile genauer an.

Wichtige Erkenntnisse


  • Fermentierte Getränke werden durch mikrobielle Prozesse hergestellt und bieten einzigartige Geschmacksprofile und potenzielle gesundheitliche Vorteile.
  • Es gibt eine große Vielfalt an fermentierten Getränken, darunter Kombucha, Kefir, Kwas sowie Kaffee- und Teespezialitäten.
  • Fermentierte Getränke sind ein wachsender Trend und werden auch im globalen Markt immer wichtiger.
  • In den folgenden Abschnitten werden die Grundlagen der Fermentation, beliebte Getränke und gesundheitliche Aspekte näher beleuchtet.

Grundlagen der Fermentation bei Getränken


Fermentation ist eine über 9000 Jahre alte Methode, um Essen und Trinken länger haltbar und manchmal besser schmeckend zu machen. Dieses traditionelle Herstellungsverfahren hat historische Bedeutung und erlebt eine Wiederbelebung, insbesondere bei fermentierten Getränken. Bei der Herstellung fermentierter Getränke helfen uns kleine Mikroben, Zucker in nützliche Stoffe umzuwandeln. Dies senkt den pH-Wert und macht Lebensmittel lange haltbar.

YouTube player

Bestimmte Bakterien und Hefen sind bei der Herstellung von Kefir, Joghurt und Kombucha unentbehrlich. Durch ihre Arbeit entstehen diese Getränke. Fermentation entzieht schädlichen Mikroorganismen die Lebensgrundlage, indem der pH-Wert sinkt, was zur Konservierung und Herstellung von Lebensmitteln führt. Zum Beispiel produzieren Kefirkörner neben Kefir auch geringe Mengen Alkohol und Kohlendioxid.

Joghurt und Schwedenmilch verdanken ihren Geschmack und ihre Konsistenz speziellen Bakterien. Diese zaubern aus Milchzucker Säure, machen die Milch frisch und dick.

Bei Kombucha verwandelt eine Mischung aus Bakterien und Hefen gesüßten Tee. Es entstehen Kohlendioxid, ein wenig Alkohol und ein fruchtig-säuerlicher Geschmack. Übrigens enthält Kombucha ein bisschen Alkohol, etwa zwischen 0,7% und 1,3%.

Bedeutung für Haltbarkeit und Geschmack


Fermentierte Getränke wie Sauerkrautsaft bleiben durch Fermentation nicht nur länger gut. Sie bekommen ihren einzigartigen Geschmack. Die Mikroben erzeugen dabei leckere Aromen, die jedes Getränk besonders machen.

Diese Getränke sind eine gesunde Alternative zu künstlichen Drinks. Sie fördern die Verdauung, indem sie natürliche Probiotika und Bakterien enthalten.

Kombucha – das Teegetränk


Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk. Es schmeckt leicht säuerlich und wird immer beliebter. Seine Geschichte fängt im dritten Jahrhundert vor unserer Zeit in Ostasien an. Man stellt es durch das Mischen von Tee mit einer speziellen Mixtur aus Bakterien und Hefen, bekannt als “SCOBY”, her.

Kombucha

Während des Fermentationsprozesses nutzen Mikroorganismen den Zucker, um Säuren, Vitamine und Enzyme zu bilden. So entsteht der leicht saure Geschmack des Kombuchas. Macht diese Prozess das Getränk auch gesund, wie manche denken? Hier schreiben wir unsere Erfahrung dazu!

Die Zeit der Fermentation bestimmt, wie der Kombucha schmeckt und ob er Kohlensäure hat.

Kombucha hat normalerweise 0,1 bis 2 Prozent Alkohol. Doch die meisten, die man im Laden kauft, haben weniger als 0,5 Volumenprozent (das entspricht etwa 3,9 g Alkohol pro Liter).

Industrieller Kombucha mit weniger als 0,5 Prozent Alkohol gilt als “alkoholfrei”. Aber selbstgemachter Kombucha kann bis zu zwei Prozent Alkohol enthalten. Daher sollten Kinder aufpassen, wie viel sie trinken.

Im Kombucha ist auch Zucker enthalten!

EigenschaftKombuchaHerkömmliche Erfrischungsgetränke
Alkoholgehalt0,1 – 2%60%
Kohlenhydratgehaltca. 50 g/l7ca. 100 g/l7
Probiotische KulturenZum Teil vorhandenNicht vorhanden

Wer Kombucha kauft, sollte wissen: Viele Fertiggetränke aus dem Laden werden erhitzt und enthalten Restalkohol und Zucker.

Kefir – fermentierte Milch


Kefir kommt aus dem Kaukasus und ist ein altes fermentiertes Milchgetränk. Es wird mit speziellen Knollen hergestellt. Diese Knollen enthalten Bakterien und Hefen. Sie werden in pasteurisierte Milch gegeben, wo sie Zucker in Säure, Kohlendioxid und Aromen verwandeln. So wird ein säuerliches, cremiges Getränk.

Herstellung und Zusammensetzung von Milchkefir


Milchkefir hat viel Wasser in sich, ungefähr 90%. Sein Eiweißgehalt hängt von der Milchsorte ab und liegt im Schnitt bei 3%. Der Zuckeranteil und seine Abbauprodukte machen zusammen etwa 6% aus, Mineralstoffe steuern 0,7% bei. Beim Fermentieren für 24 Stunden entstehen dann Säuren, CO2 und sogar etwas Alkohol.

Kefir ist voll mit wichtigen Mineralien und Vitaminen. Zum Beispiel enthält er viel Calcium, Magnesium und Phosphor. Dazu kommen Vitamine wie B12 und B2, die wichtig für unseren Körper sind. Kefir hat auch viele gute Stoffe für die Gesundheit und die meisten Bakterienstämme von allen natürlichen fermentierten Lebensmitteln

Wasserkefir als vegane Alternative


Wasserkefir ist eine vegane Option, bei der Kefirkristalle in Wasser und Zucker arbeiten. Sie machen das Getränk sauer, leicht sprudelnd. Es ist erfrischend und kann mit Früchten oder Gewürzen verfeinert werden.

BestandteilAnteil in Milchkefir
Wasser90%
Protein3%
Zucker und Zuckerabbauprodukte6%
Mineralstoffe0,7%
Alkohol0,5-1%
Milchsäure1%
Essigsäure0,3%
Kohlendioxid (CO2)0,2%

Fermentierte Getränke aus aller Welt


Viele Kulturen nutzen seit langer Zeit fermentierte Getränke. Diese Methode existiert bereits seit über 9000 Jahren und wird wieder populär. Durch Fermentation entstehen Getränke mit einem besonderen Geschmack. Sie enthalten Probiotika und Bakterien, die gut für die Verdauung sind. Im Vergleich zu industriellen Limonaden ist Sauerkrautsaft oder andere fermentierte Gemüsesäfte weitaus besser und gesünder, da es natürliche Inhaltsstoffe und keinen Zucker enthält.

Kwas – das traditionelle russische Brotgetränk


Kwas, das aus Brot gemacht wird, ist in Russland sehr beliebt. Bei der Herstellung wachsen Mikroorganismen, die das Brot fermentieren. Sie verwandeln Zucker in Säuren, Kohlendioxid und ein wenig Alkohol. Das Getränk schmeckt dann säuerlich und ist besonders im Sommer erfrischend.

Fermentierte Gemüsesäfte


Es gibt auch fermentierte Gemüsesäfte. Zu den fermentierten Gemüsen gehören Kohl und Gurken. Während der Fermentation verwandeln Mikroorganismen die Zucker in Säuren und Aromen um. Dadurch halten die Säfte länger und schmecken frisch und spritzig. Ein bekanntes Beispiel ist der Rote-Bete-Saft, der in den USA beliebt ist, und Sauerkrautsaft. Sie sind gut für die Darmgesundheit und das Immunsystem.

Fermentiertes GetränkHerkunftHauptzutatenGeschmack
KwasRusslandRoggenbrot, Wasser, HefeErfrischend-säuerlich, brotig
Beet KvassOsteuropa, USARote Bete, Wasser, SalzErdig, leicht salzig, säuerlich
SauerkrautsaftDeutschland, OsteuropaSauerkraut, WasserSäuerlich, würzig, erfrischend
TepacheMexikoAnanasschalen, Wasser, ZuckerFruchtig, leicht spritzig, süß-sauer

Viele spannende fermentierte Getränke stammen aus der ganzen Welt. Dazu gehören der japanische Kaki-Essig (“Kakisu”), das mexikanische Tepache und deutscher Löwenzahnsekt. Die Liste zeigt, wie überall auf der Welt durch Fermentation besondere und schmackhafte Getränke entstehen.

Gesundheitliche Aspekte fermentierter Getränke


Fermentierte Getränke sind sehr beliebt, da sie toll schmecken und gesund sein können. Bereits in der Jungsteinzeit wurden solche Getränke in Ägypten und dem mittleren Osten hergestellt. Heute erfreuen sie sich wieder großer Beliebtheit. Beim Fermentieren entstehen durch Hefen und Bakterien besondere Stoffe, die die Getränke einzigartig machen.

Fermentierte Getränke enthalten probiotische Bakterien, die uns guttun. Diese Bakterien machen eine gesunde Verdauung möglich. Wenn man sie regelmäßig trinkt, können sie viele positive Effekte auf die Gesundheit haben. Zum Beispiel fördern sie die Vermehrung guter Bakterien im Darm und senken das Krankheitsrisiko.

Heimische Herstellung fermentierter Getränke


Im Moment sind fermentierte Getränke wie Sauerkrautsaft, Kombucha, Kefir, und Wasserkefir sehr beliebt. Viele Leute genießen es, diese gesunden Drinks selbst zu machen. Das Schöne ist, es ist ganz einfach und man braucht nur wenige Zutaten. Es gibt viele Rezepte, um fermentierte Getränke zu Hause herzustellen.

Grundausstattung und Zutaten


Man braucht vor allem saubere Gläser und eine Starterkultur. Diese Kulturen, wie Kombucha-Scoby, Kefirknollen, oder Wasserkefirkristalle, enthalten Mikroorganismen. Diese sind wichtig für den Fermentationsprozess. Für Kombucha braucht man Tee und Zucker, für Kefir Milch, und für Wasserkefir eine Zucker-Wasser-Lösung.

Bei Sauerkrautsaft benötigst du noch nicht mal eine Starterkultur. Du kannst sie wild fermentieren.

Man kann die Drinks noch mit Aromen, wie Früchten oder Kräutern, anreichern. Es gibt viele Möglichkeiten, interessante Geschmacksrichtungen zu mixen. Zum Beispiel Ingwer-Zitrone oder Apfel-Zimt. Fermentierte Getränke wie Sauerkraut- und Kimchisaft können auch zum Kochen und Backen verwendet werden.

Fazit


Fermentierte Getränke wie Sauerkrautsaft, Kombucha, Kefir und Kwas sind sehr beliebt. Sie machen etwa ein Drittel der weltweiten Ernährung aus. Und es gibt mehr als 5,000 unterschiedliche fermentierte Lebensmittel und Getränke, mit weiter steigender Tendenz. Laut einem Bericht von MarketsandMarkets wird der Markt für fermentierte Zutaten bis 2023 auf 689,34 Milliarden US-Dollar wachsen. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Zunahme von 5,7 %.

Die Fermentation durch kleine Mikroorganismen bringt frische Aromen und probiotische Vorteile. Diese sind gut für das Wohlbefinden. Durch den Prozess wird der pH-Wert der Lebensmittel saurer. Das lässt sie länger halten. Zudem machen fermentierte Lebensmittel Vitamine und Mineralien leichter verfügbar. So unterstützen sie eine ausgewogene Ernährung.

Man kann fermentierte Getränke leicht zu Hause machen. Das ist einfach und macht Spaß. In der Industrie werden fermentierte Zutaten immer mehr genutzt. Diese Getränke passen gut zu einem bewussten Lebensstil. Sie bieten eine natürliche und leckere Alternative zu herkömmlichen Getränken. Sie vereinen Tradition, Genuss und Gesundheit auf besondere Weise. Fermentierte Getränke sind daher absolut im Trend einer modernen Ernährung.

FAQ

Was sind fermentierte Getränke?


Fermentierte Getränke entstehen durch einen besonderen Prozess, Fermentation genannt. Mikroorganismen wie Bakterien und Hefen verwandeln die Stoffe in den Getränken. Sie verleihen ihnen nicht nur neuen Geschmack, sondern auch gesundheitliche Vorteile.

Welche Rolle spielen Mikroorganismen bei der Fermentation von Getränken?


Bestimmte Mikroorganismen sind wichtig für die Fermentation. Dazu gehören Milchsäurebakterien und Hefen. Sie ändern Zucker in Säuren, Alkohole und Kohlendioxid um. Das macht fermentierte Getränke haltbar und gibt ihnen ihren speziellen Geschmack.

Was ist Kombucha?


Kombucha ist ein Teegetränk. Man fügt eine Mischung aus Bakterien und Hefen, die symbiotisch leben, zu süßem Tee. Es schmeckt säuerlich.

Wie wird Kefir hergestellt?


Bei der Herstellung von Kefir nutzt man spezielle Kefirknollen. Diese enthalten verschiedene Bakterien und Hefen. Man gibt sie zu Milch. Durch Fermentation entsteht ein sauer-cremiges Getränk.

Was ist Wasserkefir?


Wasserkefir ist die pflanzliche Variante von Kefir. Man fermentiert Kefirkristalle in einer Zucker-Wasser-Lösung. Es wird ein sprudelndes Getränk, das man mit Früchten und Gewürzen verfeinern kann.

Welches traditionelle russische Getränk basiert auf Fermentation?


Kwas ist ein russisches Sommergetränk. Man macht es durch Fermentation von Roggenbrot oder -mehl. Es schmeckt säuerlich.

Können auch Säfte fermentiert werden?


Ja, Obst- und Gemüsesäfte kann man fermentieren. So werden sie länger haltbar und bekommen neue Geschmacksnuancen. Zum Beispiel durch Fermentation von Rote Bete oder Sauerkraut.

Wie können sich fermentierte Getränke auf die Gesundheit auswirken?


Fermentierte Getränke können dem Darm helfen. Probiotische Bakterien unterstützen eine gute Darmflora. Eine gesunde Darmflora fördert Wohlbefinden und kann Krankheiten vorbeugen.

Kann man fermentierte Getränke zu Hause herstellen?


Ja, zu Hause kann man fermentierte Getränke leicht machen. Man braucht nur ein paar Zutaten und Zubehör wie saubere Gläser. Wichtig ist eine Starterkultur und die richtigen Zutaten, etwa Tee und Zucker für Kombucha, Milch für Kefir.

Bei Sauerkrautsaft benötigst du noch nicht mal eine Starterkultur. Du kannst sie wild fermentieren.



Quellen


  1. https://www.uni-giessen.de/de/mug/7/pdf/7_36/09/3/7_36_09_3_6AE_ANL2
  2. https://www.uni-giessen.de/de/mug/7/pdf/7_36/09/3/7_36_09_3_ANL2_5ae
  3. https://kommunikationpur.com/fermentierte-getraenke/
  4. https://www.alnatura.ch/aktuelles/interessante-themen/fermentierte-getraenke
  5. https://www.fermentable.ch/de/product/wilde-fermentation/
  6. https://www.aok.de/pk/magazin/ernaehrung/lebensmittel/ist-das-teegetraenk-kombucha-wirklich-gesund/
  7. https://vis.bayern.de/essen_trinken/getraenke/gaergetraenke.htm
  8. https://www.merkur.de/leben/genuss/kefir-milch-naturjoghurt-probiotisch-ernaehrung-darm-gefaehrlich-vitamine-zr-90022929.html
  9. https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/9804/Chefkoch/fermentierte-getraenke-selber-machen.html
  10. https://fermentation.love/kategorie/getraenke/
  11. https://blog.liebherr.com/hausgeraete/de/fermentation-getraenke-zwischen-tradition-und-innovation/
  12. https://www.alimentarium.org/de/story/fermentierte-getraenke
  13. https://luxiders.com/de/warum-sind-fermentierte-getraenke-im-trend/
  14. https://www.myfairtrade.com/ratgeber/fermentierte-lebensmittel.html
  15. https://www.lidl-kochen.de/kochideen/fermentieren-gesunder-trend-mit-viel-geschmack/
  16. https://www.ernaehrungsradar.de/fermentation/forschung-fermentation/
  17. https://www.etprotein.com/de/zunehmende-Beliebtheit-und-Potenzial-fermentierter-Zutaten-erklärt/
  18. https://www.vitalabo.de/info/magazin/fermentierte-lebensmittel-was-ist-das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zu unseren Produkten...

Glasgewicht zum Fermentieren
Glasgewichte zum Fermentieren
Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden
Fermentier Paket Premium
"Empfohlen von der Community” Du bekommst:  ein hochwertiges Glas (950 ml) eine...
Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden
Darmkur & Fasten Paket
Sauer macht glücklich Detox Darmkur und Fasten Pakete. Für alle, die ihren Darm...
Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden
UNSER KIMCHI
Unser Kimchi
Unser veganes Kimchi, inspiriert von koreanischer Tradition, begeistert mit umwe...
Schnupperpaket
Unterschiedliche Sorten zum probieren - hol dir jetzt dein Schnupperpaket mit 6...
Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden
Die Neuen
Fermentierte Säfte aus der Gemüsefermentation. Hier findest du unsere neuen Säft...
Ausführung wählen Dieses Produkt weist mehrere Varianten auf. Die Optionen können auf der Produktseite gewählt werden
buecher-bundle-sauer-macht-gluecklich
Bücher Bundle 3 für 2 Aktion
1x Buch "Fermentastisch! 80 saisonale Fermentationsrezepte für das ganze Jahr!"...

Das könnte dich auch interessieren...